+++ euforum-online +++

Tour des Lebens – Alkohol- und Drogenberatung der OIII

Am 11. Mai war an unserer Schule die Organisation Tour des Lebens mit ihrem Präventionsprogramm zu Besuch. Die Präventionsthemen (Prävention = eine Vorsorge, durch die man etwas Schlimmes zu verhindern versucht) drehten sich vor allem um den Missbrauch von Alkohol, aber auch Drogen, wobei man sich hier ausschließlich auf Marihuana bezog. Das Ziel der Beratung war es nicht, uns Jugendlichen zu sagen, dass Alkohol und Drogen immer „böse“ sind, sondern uns die Folgen des Konsums klar zu machen.


So haben wir erfahren, dass der Missbrauch von Alkohol auf verschiedenen Wegen erfolgen und lebensgefährlich sein kann. Als nächstes wurden wir aufgeklärt, was die Folgen eines bestimmten Promillewerts im Blut sind; wir besprachen,  was mit unserer Wahrnehmung und unserem Körper passiert, abhängig davon, wieviel wir getrunken haben. Schließlich haben wir einiges über die Alkoholvergiftung und ihre konkreten Folgen erfahren – ein Krankenhausbesuch ist in diesem Fall nicht ausschließbar.
Auch bezüglich des Konsums von Marihuana haben wir sowohl die gesetzlichen als auch  körperlichen Folgen kennengelernt. Uns wurde klar, dass es, obwohl Cannabis dafür bekannt ist, Entspannung in Stresssituationen bringen zu können, viel mehr Nachteile hat – zum Beispiel Abhängigkeit oder Veränderung der Gedächtnisfunktionen, was wiederum Auswirkungen auf die Intelligenz hat und besonders bei Jugendlichen zu schlimmen Folgen führen kann, da unsere Gehirne erst in der Entwicklungsphase sind. Marihuana verstärkt auch die Wirkung von Alkohol und kann in Verbindung damit Übelkeit oder sogar Ohnmacht verursachen. Es erhöht Chancen auf die Ausbildung der Schizophrenie und enthält krebserregende Stoffe. Jedoch wird Marihuana im Krebs-Endstadium zur Schmerzlinderung benutzt, um den Sterbenden einen würdigen, möglichst schmerzfreien Tod zu ermöglichen.
Zum Schluss der Präsentation haben wir an einem Test teilgenommen, der unser neuerworbenes Wissen prüfen sollte. Bei dem Test gab es auch Gewinnmöglichkeiten – es ist einem Schüler unseres Jahrgangs gelungen, Kinokarten für sich und seine Freunde zu gewinnen. Der Hauptgewinn war eine Limousine mit einem Fahrer, die man einen ganzen Tag zu Verfügung hatte. Jedoch hat es, meines Wissens nach, niemand aus unserer Schule gewonnen.

Die Alkohol- und Drogenberatung in zwei Sätzen? Offen, informativ – und im Gegensatz zu anderen Aufklärungsveranstaltungen einfach mal anders (und besser) vermittelt.

Kommentieren

Die Nachhilfebörse
Die OHG-Kollektion
Schulkleidung 2013/ 2014
bbblbbbr
schulkleidung@ohg-geesthacht.de