+++ euforum-online +++

Herr Nissen – Infiziert mit dem Auslandsvirus


… Das kann man wohl so sagen, denn Herr Nissen, der seit Schuljahresbeginn an unserer Schule unterrichtet, ist schon viel rumgekommen: Zur Schule gegangen in Greven bei Münster, Master in England absolviert, Referendariat in Kiel vollzogen, unterrichtet an der DIS (= Deutschen Internationalen Schule) Hongkong, in Flensburg, an der DIS Jakarta und in Wentorf. Schließlich zog es ihn doch noch zum OHG.

ABI 79 hieß es damals für ihn und fest stand: Er wollte Philosophie studieren. Also entschied er sich, Philosophie auf Lehramt zu studieren, obwohl er sich nicht sicher gewesen sei, ob er Lehrer werden wollte. Wie sich  herausstellte, stand ihm das wohl später nicht mehr im Weg.

Aber wie um Himmels Willen trieb es ihn nach Hongkong oder Jakarta? „Mich hat wohl der Auslandsvirus erwischt“, betont Herr Nissen, als er von seiner Asien-Australien-Reise erzählte. Außerdem verbeamtete Schleswig-Holstein nach seinem Referendiat in Kiel keine Lehrer. Anschließend entdeckte er eine Stellenanzeige und machte sich auf nach Hongkong, um dort zu unterrichteten. Als dann Schleswig-Holstein wieder Lehrer verbeamtete, landete er wieder in Deutschland. Auskunft über einen Unterschied zwischen den Schülern der DIS im Ausland und den Schülern auf den Schulen in Deutschland kann Herr Nissen also sehr gut geben: „Scheitern gibt es dort so gut wie nicht.“  Ein Unterschied bestehe darin, dass es  in der ganzen Stadt nur kleine deutsche Grüppchen gebe und sich deshalb alle untereinander kennen würden. Die Community sei enger und es komme ihm deshalb viel familiärer vor. Da es dementsprechend kleinere Klassen gebe, könne man sich besser um die einzelnen Schüler kümmern, weshalb die Noten der Jugendlichen, die um ihr Weiterkommen kämpfen, an der DIS im Ausland besser seien als hier.

Am OHG sei er sehr freundlich aufgenommen worden. Das Kollegium gefalle ihm sehr und die Atmosphäre sei gut. „Die Art und Weise, wie die Schüler auf den Unterricht reagieren ist angenehm. Ich habe wirklich tolle Klassen bekommen. Die Schüler sind interessiert und motiviert. Ich gehe mit Freude in den Unterricht“, erzählt Herr Nissen.

Auf die Frage, wo seine Interessen liegen, antwortet Herr Nissen: „Ich interessiere mich dafür, wie es meinen Söhnen geht.“  Eine sehr schöne Antwort, kann man wohl sagen. Außerhalb des Unterrichts beschreibt Herr Nissen sich als eine „Couch-Potato“. Manchmal steht noch Fahrradfahren auf dem Programm, denn die Gegend muss kennengelernt werden. In den Sommerferien liest der Deutschlehrer und geht  selbstverständlich auf Reisen. Mit sich abgesprochen hat er, dass er mindestens fünf Jahre an einem Ort bleibt. Wohin oder ob es dann irgendwo anders hingeht, werden wir wohl dann erfahren, wenn es soweit ist.

Kommentieren

Schülersprecher 2018/2019
bbblbbbr
Die Nachhilfebörse
Die OHG-Kollektion
Schulkleidung 2013/ 2014
bbblbbbr
schulkleidung@ohg-geesthacht.de