+++ euforum-online +++

Wer hat den Toilettenschlüssel? – Weimarfahrt 2020

Zu Beginn des zweiten Halbjahres fuhr der gesamte E-Jahrgang in Richtung Kultur- und Dichterstadt Weimar.
Nach unserer siebenstündigen Busfahrt haben uns Grüße aus Geesthacht erreicht und wir bekamen von Frau Schaper und Frau Gerken die Aufgabe, in kleinen Grüppchen und mit einem Gartenzwerg Weimar zu erkunden und vor den unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten Weimars ein Foto mit unserem neuen Freund für einen Selfie-Contest zu schießen.

Ohne lange zu überlegen, stürmten alle in verschiedene Richtungen los und überlegten sich die kuriosesten Posen. Egal, ob sie dabei einen Buchstaben aus Menschen darstellten, eine Filmszene aus König der Löwen nachspielten oder mit Selbstauslöser gemeinsam von einer Mauer sprangen – es war alles dabei. Nach zwei Stunden trafen sich alle – die einen mehr, die anderen weniger erfolgreich – wieder am Bus und fuhren zum Hostel, wo wir uns mit warmen Abendessen aufwärmen konnten.

Für das WiPo-, und Sportprofil ging es am nächsten Tag dick eingepackt mit Schal, Mütze etc. zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald, wo wir das gesamte Gelände erkundet und uns die ein oder andere Biografie ehemaliger Häftlinge angehört haben. Zur gleichen Zeit, etwa 10km-15km weiter, wurde Schillers und Goethes Wohnhaus, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek und das Stadtmuseum vom Sprach-, Physik-, und Geschichtsprofil unsicher gemacht. Uns wurde das Leben der beiden befreundeten Dichter näher gebracht und wie unterschiedlich ihr Leben doch teilweise aussah. Man konnte Goethes Leidenschaft zur schlichten, jedoch sehr durch Sammelbegeisterung geprägten Einrichtung erkennen; durch seine Kunstsammlung  konnten wir immer mehr seinen Charakter kennenlernen und uns in das frühere Leben eines Dichters hineinversetzen.
Der junge Schiller legte sehr viel Wert auf Inneneinrichtung, denn er hatte jeden Raum und jede Ecke seines erworbenen Hauses selbst gestaltet, um sich mit seiner kleinen Familie, unter perfekten Bedingungen, bis zu seinem Tod in Weimar niederzulassen.
Weimar ist ein Spiegel unserer deutschen Geschichte in seiner ganzen Vielschichtigkeit: Von der Blütezeit der Weimarer Klassik oder auch der Gründung der Weimarer Republik; aber Weimar ist eben auch Spiegel des dunkelsten Kapitel unserer Geschichte, des Nationalsozialismus. 
Dadurch, dass man wirklich an diesem geschichtsträchtigen Ort war, hat man alle Informationen viel leichter und vor allem aufmerksamer aufgenommen als stur auf seinem Platz im Klassenzimmer sitzend und die Tafel anstarrend.

Am dritten Tag wurden unsere Programme unter den Profilen ausgetauscht, sodass niemand etwas verpasst.

Am Tag unserer Abreise kam vieles allerdings anders als ursprünglich geplant.
In Erfurt angekommen überraschte uns eine Großdemonstration gegen politische Bündnisse, welche gerade zu beginnen schien, sodass unsere Busse umparken mussten. Glücklicherweise konnte unsere Stadtführung dennoch stattfinden. Da bekannterweise kein Problem alleine kommt, kam es, wie es nun mal kommen musste: Mitten auf der A243 hielten unsere Busse, direkt zwischen Erfurt und Hannover, an einer Tankstelle an, da der Keilriemen von einem der beiden Busse gerissen war. Somit saßen Herr Haffke, Herr Leugers und Herr Horstmann mit dem WiPo- und Sportprofil fest, während Frau Bowien, Frau Kurberg und Herr (Magic-)Müller mit den restlichen Profilen Geesthacht ansteuern konnten. Jede Minute wurden die Geduld und vor allem die Nerven der Lehrer und Schüler weniger; als dann auch noch der Toilettenschlüssel der Tankstelle spurlos verschwunden war und angeblich – wie es dann nun mal so ist – niemand daran Schuld war, gerieten die beiden Parteien leicht aneinander. Schlussendlich konnte sich doch noch alles klären und nach langem, vierstündigen, Warten kam auch endlich der Ersatzbus. Später sind alle schlafend oder sehr müde um kurz vor Mitternacht am OHG angekommen.

Trotz der kleinen Panne war es eine sehr spaßige und lehrreiche Jahrgangsfahrt, welche uns – definitiv – noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Danke für die Organisation der zuständigen Lehrkräfte!

Kommentieren

Die Nachhilfebörse
Die OHG-Kollektion
Schulkleidung 2013/ 2014
bbblbbbr
schulkleidung@ohg-geesthacht.de