+++ euforum-online +++

Jahrgangsfahrt 2019 nach Weimar

Am 11. Februar dieses Jahres begann die Jahrgangsfahrt der 10. Klassen nach Weimar. Während der sieben Stunden Fahrt haben wir einen Stopp an der Wartburg in Eisenach gemacht. Nach einer kleinen Tour durch diese wunderschöne Burg fuhren wir weiter zu unserem Hostel. Nach einem anstrengenden Tag fielen einige ins Bett, die einen oder anderen aber machten die ganze Nacht durch. Dank unseren Lehrern, Frau Wagner, Frau Schaper, Herrn Haffke, Frau Gerken und Frau Hühndorf, war es dann doch irgendwann ruhig auf unserem Flur.

Am nächsten Morgen waren alle, einige etwas schläfriger als andere, beim Frühstück. Das Geschichts- und Wipoprofil fuhren in die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald, während das Bio-,Physik- und Sprachprofil das Goethe-Nationalmuseum, das Goethe Haus und die Anna Amalia Bibliothek besuchten – am nächsten Tag tauschten die Profile die Programme quasi untereinander aus. Im Goethe-Nationalmuseum wurde uns nicht nur viel über das Leben Goethes, sondern auch viel über Schiller berichtet – denn die beiden berühmten Dichter, die eng miteinander befreundet waren, kann man nicht nur für sich betrachten. Vor allem aber wurde uns versucht zu verdeutlichen, wie Goethes Charakter war. Im Goethe Haus war alles zwar relativ einfach und schlicht gehalten, doch war es trotzdem sehr klassisch und prunkvoll dekoriert. Überall hingen Gemälde und man hat Goethes Liebe zur Kunst und Literatur gesehen und die einen oder anderen konnten sie vielleicht sogar etwas nachempfinden. Es war wirklich interessant, so viel über Schiller und Goethe zu erfahren und – im Nachhinein betrachtet – auch in das Goethe Haus zu gehen, wo er gelebt, gearbeitet und geschrieben hat. Das Haus zeigt viel von seinem Charakter und von seiner künstlerischen Ader.
Am Mittwoch sind dann auch die anderen Profile zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald gefahren. Der Projekttag ging sechs Stunden und wir haben viel Interessantes und Schockierendes gelernt und erfahren.

Am Donnerstag, dem Tag unserer Abreise, unternahmen wir noch eine Stadtführung, die zwar interessant war, aber relativ schlecht organisiert wurde. Es war unlogisch, am Ende der Woche eine Stadtführung zu machen, da wir Weimar schon alleine erkundet haben.
Alles in allem ist Weimar eine wunderschöne, alte und klassische Stadt. Weimar ist von sehr viel Literatur und Geschichte geprägt, was sie zu so einer interessanten Stadt macht. Diese vier Tage in Weimar waren sehr interessant und man hat neue Kontakte zwischen den Profilen knüpfen können. Wir sind uns alle etwas näher gekommen, auch wenn es mal Probleme gab. Ich würde gerne wieder nach Weimar fahren und mehr von dieser wunderschönen Stadt sehen und mehr über sie wissen.

Kommentieren

Feriencountdown
Der Countdown wird geladen!
Die Nachhilfebörse
Die OHG-Kollektion
Schulkleidung 2013/ 2014
bbblbbbr
schulkleidung@ohg-geesthacht.de