+++ euforum-online +++

Neue Medien: Fake News – nicht immer eine unbeabsichtigte Falschmeldung


Im Rahmen des Medienkurses der Obertertien haben die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Frau Lehmann eine Ausstellung zum Thema „Handy- und Internetnutzung“ organisiert. Die im Rahmen dieses Projekten entstandenen Texte werden in den kommenden Tagen bei EUFORUMonline veröffentlicht.

Heute: FAKE NEWS

von Emin (OIIIc) und Joshua (OIIId)

Es gibt zwei Arten von Fake News. Die erste Art ist die Falschmeldung, die passiert meistens eher unabsichtlich und ohne böse Absicht. Eine unabsichtliche Falschmeldung kann durch fehlerhafte oder nachlässige Recherche eines Journalisten entstehen.

Im deutschen Pressekodex wird zur Wahrheit und zur Vermeidung von falschen Meldungen verpflichtet. Deswegen muss man Falschmeldungen korrigieren, zum Beispiel durch eine Berichtigung oder durch eine Darstellung der anderen Seite in der nächsten Ausgabe. Die zweite Art ist die wissentlich verbreitete Lüge. Die echte Fake News wird zum Beispiel bei politischen Debatten verwendet, zwar wird dadurch niemand zum Ändern seiner Meinung bewegt, dafür werden die bestehenden Meinungen gefestigt in dem sie von vermeintlich seriösen Nachrichten bestätigt werden.

Mit einigen Tipps kann man sich als Verbraucher vor Fake News schützen.

Zuerst sollte man die Quellen prüfen, wenn die Quellen dubios oder unseriös Wirken sollte dem Artikel weniger glauben und skeptisch sein, außerdem sollte man immer zwei voneinander unabhängige Quellen für eine Behauptung finden.

Es hilft auch wenn man die Urheber identifiziert, dabei hilft ein Blick ins Impressum, falls kein Impressum vorhanden ist sollte man eher skeptisch sein, denn seriöse Nachrichtenseiten arbeiten in der Regel anders und man sollte dann die Urheber selber recherchieren z.B. indem man die Quellen googelt.

Ganz wichtig ist das man Meldungen verfolgt, wenn z.B. eine sensationelle Nachricht seit einer Woche nur auf einer Seite vertreten ist, dann kann man sich sicher sein, dass es nicht der Wahrheit entspricht. Wäre die Nachricht wahr dann hätten sie andere seriöse Medien übernommen.

Es gibt auch noch Tools die einem bei der Erkennung von Fake News helfen wie z.B. die Google Bilder Reverse Suche mit der man aus dem Kontext gerissene Bilder zu ihrem Ursprung und somit ihrer echten Bedeutung zurückverfolgen kann.

Kommentieren

SV Wahlen 2018/ 2019

Du willst in das SV-Team oder sogar Schülersprecher werden? – Dann bewirb Dich jetzt!

Hier Bewerbungsformular downloaden

Die Nachhilfebörse
Die OHG-Kollektion
Schulkleidung 2013/ 2014
bbblbbbr
schulkleidung@ohg-geesthacht.de