+++ euforum-online +++

BalMUN 2017


Am Donnerstag 818.05.) um 13:00 Uhr machten wir, 10 Schüler des OHGs aus den Stufen 10,11 und 12, uns mit Herrn Haffke auf den Weg nach Rostock, um die Vereinten Nationen in einem Planspiel nachzustellen. Mit einer Verspätung von 70 Minuten kamen wir schließlich im Innerstädtischen Gymnasium Rostock an. Nach Eis, Mio Mio Mate und einem „Icebreaker“ ging der Großteil der Gruppe zu ihren Gastfamilien, welche unglaublich nett und freundlich waren.

Am Freitagmorgen gingen wir alle in der ungewohnten Businesskleidung zum Gymnasium, wo die Eröffnungszeremonie stattfand, bei der es einige Beiträge von Gastrednern gab, wie eben von echten Delegierten der UNO. An der Konferenz nahmen Schüler aus 23 Nationen teil, welche von Schulen aus vier verschiedenen Nationen kamen, weshalb diese Konferenz auf Englisch stattfand. Das Hauptthema der Konferenz war: „On the journey to justice – Jeopardizing human judgement?!”, über welches in den jeweiligen Komitees diskutiert wurde. In Rostock wird der Buchstabe für das Hauptthema verwendet, welcher der Häufigkeit der Veranstaltung von BalMUN entspricht. Da dies die 10. Konferenz war, war der 10. Buchstabe an der Reihe: J. Wie wird wohl das Thema bei X heißen?
In den Komitees war es unsere Aufgabe unser zugeteiltes Land zu vertreten, welche Kasachstan und Bolivien waren. Im Laufe des Tages gab es zahlreiche „Cookiebreaks“, Mittagessen und definitiv genügend Wasser, das es glücklicherweise die „staffies“ gab, welche dauernd rumliefen um alle Deligierten mit Wasser zu versorgen und Nachrichten zwischen den Deligierten weiterzugeben.
In den Komitees gab es sogenannte „Gossip Boxes“, in die man während den Konferenzen „Gossips“ reinwerfen konnte und die am Ende vorgelesen wurden. Auf den meisten Zetteln stand, wer mit wem geshipt wird und lustige Kommentare und Witze die einem während den manchmal langziehenden Sitzungen einfiel.
Wenn man zu spät kam, die falsche Kleidung trug oder sich nicht an die Formalien hielt bekam man Punishments. Bei diesen Punishments mussten zum Beispiel ein Deligierter von Großbritannien eine Linie Tee durch die Nase ziehen, ein Lied vorspielen oder ein anderes Komitee laufen und:“ I s*ck“ schreien.
Am Abend trafen wir uns mit Herrn Haffke in Rostock, um zu essen und anschließend abends am Hafen zu sitzen, wo man nicht selten auch auf andere Deligierte aus anderen Schulen traf. Am letzten Abend gab es den „BalMUN dance“ an dem man nochmal alle neu kennengelernten Leute treffen und tanzen konnte. Am Tag der Abreise gab es die Endabstimmung über alle, in den Komitees entworfenen Resolutionen und zahlreiche Reden.
Am Ende der Konfrenz hatte man tatsächlich, den von Herrn Haffke angekündigten MUN-Slang, bei dem man Sätze wie “ dann haben wir gelobbiet“ benutzt bei denen man zwar weiß was es ist, aber nicht was es genau bedeutet. Diese 4 Tage waren alles in allem sehr interessant, überraschend, aufgrund von 13 jährigen die bestimmt so gut englisch sprachen wie dir Premierministerin, lustig aber auch anstrengend.

 

Kommentieren

Schülersprecher 2018/2019
bbblbbbr
SV Wahlen 2018/ 2019

Du willst in das SV-Team? Dann bewirb Dich bis zum 28.09.2018.

Hier Bewerbungsformular downloaden

Die Nachhilfebörse
Die OHG-Kollektion
Schulkleidung 2013/ 2014
bbblbbbr
schulkleidung@ohg-geesthacht.de